Warum Ihr Körperfettanteil entscheidend ist


Es sind bei weitem nicht nur Männer, die gerne ein Sixpack bekommen wollen. Auch immer mehr Frauen betrachten den Waschbrettbauch als erstrebenswert. Vor lauter Eifer wird dann meist besonders oft und hart trainiert. In vielen Fällen bleibt der Erfolg dabei jedoch aus.

Warum das so ist und wie Sie Ihre Bauchmuskeln wirklich zum Vorschein bringen, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Voraussetzungen für ein Sixpack

Es ist eigentlich recht simpel. Um ein Sixpack zu bekommen, müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein. Zunächst einmal brauchen Sie natürlich starke Bauchmuskeln. Damit diese auch zu sehen sind, benötigen Sie zudem einen niedrigen Körperfettanteil.

Während ersteres für die meisten Menschen kein Problem darstellt, ist der zweite Punkt schon schwerer zu erreichen. Allerdings ist er mindestens genauso wichtig.

Solange Sie es nicht schaffen, Ihr Körperfett zu reduzieren, ist es nämlich praktisch unerheblich, wie gut Ihr Sixpack trainiert ist. Ihre Muskeln werden schlicht und einfach von den Fettpolstern an Ihrem Bauch verdeckt bleiben.

Wie hoch Ihr Fettanteil sein sollte

Die Höhe Ihres Körperfettanteils entscheidet somit darüber, ob Sie einen Waschbrettbauch haben oder nicht. Bei Männern werden die Bauchmuskeln in der Regel bei einem Fettanteil von ungefähr 10 Prozent sichtbar. Bei Frauen liegt dieser Wert mit circa 15 Prozent etwas höher.

Das liegt daran, dass das Körperfett bei Frauen anders verteilt ist. Während Männer vergleichsweise viele Reserven direkt am Bauch einlagern, bilden sich die Fettpolster bei Frauen eher an den Hüften.

Praktische Tipps

Um Ihre Bauchmuskeln zu kräftigen, ist Muskelaufbau Training die richtige Wahl. Dabei sollten Sie sich nicht nur auf isolierte Sixpack Übungen verlassen. Stattdessen empfehlen wir Ihnen einen Trainingsplan für den kompletten Körper.

Dieser kann natürlich auch Übungen für den Bauch enthalten, sollte jedoch auch andere Muskelpartien ausreichend fordern. Übrigens sind zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche vollkommen ausreichend. Auf diese Weise geben Sie Ihrem Körper nämlich auch genug Zeit, sich zu erholen und werden dadurch schneller Fortschritte machen.

Um Ihren Körperfettanteil zu senken, ist Training alleine nicht ausreichend. Sie kommen daher nicht darum herum, Ihre Ernährung an Ihr Ziel anzupassen. Mit einem guten Sixpack Ernährungsplan sagen Sie Ihrem Bauchfett wirkungsvoll den Kampf an.

Fazit

Bauchmuskeltraining ist ohne Zweifel ein wichtiger Bestandteil eines funktionierenden Sixpackplans. Seien Sie sich jedoch bewusst, dass es bei weitem nicht ausreicht, einfach ein paar Crunches oder Situps zu machen.

Mit der richtigen Kombination aus Ernährung und Training, sowie dem notwendigen Durchhaltevermögen, wird es auch Ihnen gelingen, Ihrem Sixpack Schritt für Schritt näher zu kommen.