Bauchmuskeln


Die Bauchmuskeln haben verschiedene wichtige Funktionen zu erfüllen. Sie dienen vordergründig dazu, die inneren Organe im Bauchraum zu halten. Sind die Bauchmuskeln untrainiert und schlaff, rutschen die inneren Organe nach vorn, die Bauchdecke wölbt sich vor. Dies ist jedoch nicht nur aus ästhetischer Sicht unschön. Die Vorverlagerung der inneren Organe belastet den Rücken, vor allem die Lendenwirbelsäule. Verspannungen und Rückenschmerzen sind die Folge. Verdauungsprobleme können durch die Vorverlagerung der inneren Organe ebenfalls entstehen.

Die Bauchmuskeln regulieren auch den Druck im Bauchraum (Bauchpresse) und unterstützen die Atmung. Durch die Kontraktion der Bauchmuskulatur wird ein Druck auf die Bauchhöhle ausgeübt, der für viele physiologische Vorgänge wichtig ist. Zudem stabilisiert die Rumpfmuskulatur das Gleichgewicht bei Drehbewegungen der Wirbelsäule und die Körperlängsachse bei unterschiedlichen Bewegungen der Extremitäten.

Bauchmuskeln und Rückenmuskeln

Bauch- und Rückenmuskeln sind Antagonisten. Das bedeutet, dass die Dehnung bzw. Streckung des einen Muskels die Kontraktion des entsprechenden antagonistischen Muskels hervorruft. Die Gegenspieler des geraden Bauchmuskels (Musculus rectus abdominis), der vom oberen Rand des Schambeins bis zum Schwertfortsatz des Brustbeins reicht, sind die langen, tiefen Rückenmuskeln.

Der äußere schräge Bauchmuskel, auch Musculus obliquus externus abdominis genannt, liegt direkt an der Bauchoberfläche und ist gleichzeitig der größte Bauchmuskel. Er erstreckt sich von der Leiste bis zu den Außenseiten der Rippen. Bei der einseitigen Kontraktion des äußeren schrägen Bauchmuskels kommt es zu einer Beugung des Oberkörpers nach der entsprechenden Seite. Werden beide äußeren schrägen Muskeln gleichzeitig kontrahiert, beugt sich der Rumpf nach vorn.

Der innere schräge Bauchmuskel (Musculus obliquus internus abdominis) zieht sich vom Leistenband bis zur Innenseite der Rippen. Auch hier dreht sich der Rumpf bei einseitiger Kontraktion nach der entsprechenden Seite, bei beidseitiger Kontraktion beugt sich der Rumpf nach vorn. Sowohl die inneren als auch die äußeren schrägen Bauchmuskeln dienen der Unterstützung des geraden Bauchmuskels.

Der quere Bauchmuskel (Musculus transversus) bildet einen innenliegenden Gürtel um den gesamten Bauchraum in Höhe der Taille. Er zieht den Bauchnabel nach innen und ist an der Ausübung des Drucks auf den Bauchraum, der so genannten Bauchpresse, beteiligt.

Regelmässiges Bauchmuskeltraining hilft dem gesamten Halteapparat

Das regelmäßige Training der Bauchmuskulatur ist sehr wichtig für die Funktion des gesamten Halteapparates, der Entlastung der Bandscheiben und Vermeidung von Rückenproblemen. Situps und Crunches (Bauchpresse), Bein- und Hüftheben sind beliebte Übungen zur Kräftigung der Bauchmuskulatur. Gleichzeitig zum Bauchmuskeltraining sollten jedoch auch die antagonistische wirkenden Rückenmuskeln gekräftigt werden, um das zusammenspielende Gleichgewicht der Rücken- und Bauchmuskulatur aufrecht zu erhalten.