Warum natürliche Lebensmittel Ihre Sixpack-Geheimwaffe sind


Es ist mittlerweile sehr einfach geworden, sich etwas zu Essen zu kochen. Tiefkühlpizza, Konserven und sonstige Fertigprodukte machen es jedem Kochmuffel leicht, eine warme Mahlzeit auf den Tisch zu zaubern. Warum Fertigprodukte keine gute Idee sind und weshalb Sie für Ihren Sixpack-Erfolg natürlichen Lebensmitteln den Vorzug geben sollten, erfahren Sie im Folgenden.

Hohe Energiedichte

Fertignahrung hat in der Regel eine sehr hohe Energiedichte. Eine Tiefkühlpizza bringt es zum Beispiel mit Leichtigkeit auf 800 bis 900 Kalorien. Je nachdem wie hoch Ihr persönlicher Kalorienbedarf während Ihrer Diät ist, kann das durchaus die Hälfte Ihres Tagesbedarfs darstellen. Bei anderen Produkten sieht es meist nicht viel besser aus. Viele Kalorien stehen in der Regel einem niedrigen Gehalt an Mikronährstoffen gegenüber.

Wenn Sie hingegen auf eine natürliche Ernährung aus frischen Produkten setzen, sparen Sie Kalorien und profitieren zudem von all den gesunden Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel Vitaminen. Sie werden schneller und länger satt, sodass es Ihnen leichter fällt nicht zu viel zu essen.

Zu viel Zucker

Ein weiteres Problem von Fertigprodukten sind die Unmengen an Zucker, die in vielen von ihnen stecken. Ein vermeintlich gesunder Fruchtjoghurt ähnelt von seinen Nährwerten her zum Beispiel eher einer Süßigkeit als einem gesunden Snack. Und selbst in eigentlich nicht süßen Produkten, wie zum Beispiel Ketchup, steckt oft eine große Menge an Zucker als Geschmacksträger.

Mit natürlichen Lebensmitteln haben Sie eine wesentlich bessere Kontrolle darüber, wie viel Zucker Sie tatsächlich zu sich nehmen. Anstatt zu einem fertigen Fruchtjoghurt zu greifen, können Sie ihn sich zum Beispiel mit frischem Obst und Naturjoghurt ganz leicht selbst herstellen. Das schmeckt mindestens genauso gut und hat deutlich bessere Nährwerte.

Künstliche Zusatzstoffe

Neben zu viel Zucker und Kalorien enthalten die allermeisten Fertiggerichte außerdem verschiedene künstliche Zusatzstoffe. Das können zum Einen Geschmacksverstärker sein. Aber auch Konservierungsmittel oder Farbstoffe, um den Lebensmitteln das gewünschte Aussehen zu verleihen, können enthalten sein.

Natürlich sind alle diese Stoffe nicht giftig. Ob ein regelmäßiger Konsum jedoch gesund ist, ist zumindest mehr als fragwürdig. Hinzu kommt, dass diese Inhaltsstoffe zum Teil das natürliche Sättigungsgefühl aus dem Gleichgewicht bringen können. So kann es schnell passieren, dass Sie mehr essen als Sie sollten.

Natürliche Lebensmittel als erste Wahl

Mit natürlichen Lebensmitteln vermeiden Sie all die Nachteile, die der Genuss von Fertigprodukten mit sich bringt. Und mit etwas Übung ist es auch ganz ohne Tüten und Dosen möglich, sich lecker und abwechslungsreich zu ernähren.

Natürlich ist die Zubereitung ein klein wenig aufwändiger. Doch der Aufwand lohnt sich gleich in mehrfacher Hinsicht. Sie werden nämlich leichter abnehmen und sich dabei gleichzeitig auch fitter und gesünder fühlen, wenn Sie sich hauptsächlich von natürlichen Produkten ernähren.